Taschenwindel-Pakete

Taschenwindeln: Hier wird ein gefüttertes Nässeschutzhöschen mit Saugeinlagen kombiniert. Das Nässeschutzhöschen bildet zwischen wasserdichter Aussenmembrane und Innenfutter eine Tasche, in die man die Saugeinlagen steckt. Das erfordert etwas Übung, damit die Einlagen dann auch gerade und flach in der Tasche liegen. Da die Saugeinlagen nicht festgenäht sind, kann man anfangs auch nur eine Saugeinlage verwenden, was die Windel am Neugeborenen deutlich schlanker macht. Taschenwindeln lassen sich deshalb auch leichter ausspülen und trocknen. Die Saugeinlagen kann man meist auch heisser waschen, als die Nässeschutzhöschen. Das ist also auch aus hygienischer Sicht ein Vorteil. Der zusätzliche Arbeitsaufwand des Stopfens (Einschieben der Saugeinlagen) macht also durchaus Sinn.
Taschenwindel-Pakete
Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln)